Hedonismus – was ist das? Definition, Philosophie, Beispiele

Sprawdź również:

Dom i ogród

Pola Kolczyńska
Pola Kolczyńska
Namaste! Mein Name ist Pola Kolchynska. Als Yogini und Anhängerin der Alternativmedizin dreht sich mein Leben um das Streben nach Harmonie von Körper, Geist und Seele. Die Leitung von Meditationen in einem Frauenkreis, die Teilnahme an und die Organisation von Workshops zur Selbstentwicklung und die Erforschung der Tiefen der spirituellen Entwicklung sind meine tägliche Praxis. Meine Leidenschaft für Yoga hat mich in die exotischsten Ecken der Welt geführt, unter anderem nach Bali, wo die Magie und Energie des Ortes die Erfahrung der Yogapraxis noch verstärkt. Der Blog, den ich betreibe, spiegelt meine Lebensphilosophie wider - ich möchte die Freude am Leben teilen. Ich liebe es, neue Kulturen, Menschen, Geschmäcker und Orte zu entdecken, was mich dazu inspiriert, dies alles mit meinen Lesern zu teilen. Ich glaube, dass jede Reise, jeder Workshop und jede Praxis ein Schritt zu einem tieferen Verständnis von uns selbst und der Welt um uns herum ist. Mein Ziel ist es nicht nur, Sie zu inspirieren, in Harmonie mit sich selbst zu leben, sondern Ihnen auch zu zeigen, was für ein multidimensionales Abenteuer das Leben sein kann, wenn wir uns erlauben, zu reflektieren und tief zu atmen.

Hedonismus ist eine Richtung, die auf dem Streben nach Vergnügen basiert. Er stützt sich auf einen bequemen Lebensstil, der den Menschen glücklich macht. Ihr Verständnis ist eine tiefere philosophische Haltung. Sie hat viele Anhänger, was bedeutet, dass diese Richtung als eine weltanschauliche Haltung beschrieben werden kann. Sie besagt, dass alle Menschen nach Vergnügen streben. Der Hedonismus besagt, dass Vergnügen ein Gut ist, so dass die Menschen, die es anstreben, nur das Gute wollen. Diese Richtung hat ihren Ursprung im antiken Griechenland und wird in drei Typen unterteilt: den bereits erwähnten psychologischen, ethischen und materialistischen. Das Streben nach Vergnügen selbst muss jedoch so bewusst wie möglich erfolgen. Es darf nicht dazu führen, dass der Charakter eines Menschen zum Schlechten verändert wird. Obwohl eine hedonistische Einstellung das Vergnügen über andere Werte stellt, sollte sich der Mensch nicht zum Schlechten verändern. Indem er dem Strom der Richtung folgt, sollte er glücklich sein, und durch dieses Glück sollte er bewirken, dass sich sein Leben auf vielen Ebenen zum Besseren verändert.

Hedonismus ...
Hedonismus…

Die Richtung selbst wird von der Gemeinschaft nicht sehr gut aufgenommen. Es kursiert die weit verbreitete Meinung, dass hedonistische Menschen häufig ihre Partner wechseln, d. h. sie leben oft wahllos mit ihnen zusammen. Sie kennen keine Grenzen oder Regeln und sind ständig auf der Suche nach etwas Neuem im Leben. Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass die Definition des Strebens nach Vergnügen nicht unbedingt den hier beschriebenen Fall meint. Für viele bedeutet Vergnügen zum Beispiel, um die Welt zu reisen. Neue Orte zu besuchen und etwas über die Kultur zu lernen.

ETHISCHER VERSUS PSYCHOLOGISCHER HEDONISMUS

Schon die Definitionen der beiden Richtungen sind sehr ähnlich: Der psychologische Hedonismus besagt, dass jeder Mensch sein eigenes Vergnügen verfolgen sollte, während der ethische Hedonismus besagt, dass jeder Mensch das Vergnügen des Ganzen verfolgen sollte. Im Grunde genommen geht es jedoch um etwas völlig anderes. In der psychologischen Richtung wird klar gesagt, dass der Mensch sich nur auf sich selbst konzentrieren soll. Er sollte nicht zu viel an andere denken, da ihn dies von der Verfolgung seiner eigenen Ziele abhalten kann.

Ethischer versus psychologischer Hedonismus
Ethischer versus psychologischer Hedonismus

Ethischer Hedonismus hingegen ist die Überzeugung, dass das eigene Verhalten andere glücklich macht. Dies kann als Handeln zum Wohle der unmittelbaren Umgebung verstanden werden. Der ethische Hedonismus versucht zu zeigen, dass das, was man anderen Gutes tut, nach einiger Zeit mit neuer Kraft zurückkommt.

HEDONISMUS UND EPIKURÄISMUS

DerEpikureismus ist eine von Epikur begründete Bewegung. Er predigte, dass das Ziel des Menschen im Leben in erster Linie sein Glück sein sollte. Er argumentierte, dass das Leben zu kurz ist, um unglücklich und unerfüllt zu sein. Obwohl er glaubte, dass der Weg zum Glück unter anderem über Tugend und Vernunft führt, leugnete er nicht die Existenz der Götter. Er wollte vermitteln, dass die Götter kein Recht haben, sich in das menschliche Leben einzumischen. Daher sollten sich die Menschen von der religiösen Ethik befreien und das Leben in vollen Zügen genießen. Der Hedonismus hingegen ist eine andere Spielart, der soeben beschriebene Epikuräismus. Aus dieser Richtung ist der Hedonismus hervorgegangen. Er betont jedoch die Freiheit des Geistes und das Nichtnachgeben gegenüber Versuchungen, die einen auf den Weg des Bösen führen könnten.

MERKMALE EINER HEDONISTIN

Frauen, die den Werten dieser Richtung folgen, genießen vor allem das Leben. Sie gelten als körperlich attraktiv, sexy und fürsorglich und sind für viele Männer von Interesse. Sie zeichnen sich durch ein sehr hohes Selbstvertrauen, Ehrgeiz, eine gute Ausbildung und einen Beruf aus, der ihnen ein qualitativ hochwertiges Leben ermöglicht. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich um sich selbst kümmern, und zwar in jeder Hinsicht.

Wer ist ein Hedonist?
Wer ist ein Hedonist?

Was sind das für Menschen? Sie zeichnen sich vor allem durch ihren unglaublichen Mut, ihre Unabhängigkeit oder ihre Männlichkeit aus. Sie zeichnen sich durch Entschlossenheit und Hartnäckigkeit aus. Mit ihrer Einstellung zum Leben sind sie bereit, die Welt zu erobern. Solche Männer sind sich ihrer Stärken, ihrer Widerstandsfähigkeit und ihrer mentalen Zähigkeit gegenüber schlimmen Ereignissen, die um sie herum geschehen, bewusst. Sie achten auf ihr Äußeres und wollen Frauen damit beeindrucken. Sie machen oft durch ihre aufregende Lebenseinstellung auf sich aufmerksam. Sie sind hungrig nach Adrenalin und entscheiden sich daher oft für Extremsportarten.

MATERIALISTISCHER HEDONISMUS

Der heutige Hedonismus wird als materialistischer Hedonismus bezeichnet. Materialismus kann in diesem Fall mit materialistischen Vorteilen verbunden sein. Und das wird er auch, er ist in dieser Hinsicht ein guter Ansatz. Für viele Menschen ist materieller Besitz das wichtigste Gut, und sein Besitz gibt ihnen ein Gefühl von Glück, Erfüllung und Erfolgserlebnis. Sie setzen sich das Ziel, bestimmte Güter zu besitzen, die ihnen Anerkennung im Freundeskreis oder auch die Aufnahme in eine bestimmte soziale Gruppe bringen.

Materialistischer Hedonismus
Materialistischer Hedonismus

Das Ziel des Konsumismus, oder anders ausgedrückt des Materialismus, besteht offensichtlich darin, durch die Befriedigung privater Bedürfnisse Freude zu empfinden. Ein teurer Gegenstand, der von einer solchen Person gekauft wird, kann ein Gefühl der Macht erzeugen, so dass sich diese Menschen nach einer gewissen Zeit anderen überlegen fühlen.

ETHISCHE LEHRE

Nach dem Hedonismus ist bekanntlich das Vergnügen das höchste Gut. Vergnügen und Erfüllungsgefühle müssen das Hauptziel eines jeden Menschen sein. Sie sind die motivierenden Elemente für das Handeln und die Selbstverwirklichung. Was aber ist eine ethische Lehre in diesem Zusammenhang?

Der Name ethische Lehre stammt aus dem Griechischen. Interessanterweise bedeutet schon die Übersetzung des Wortes aus dieser Sprache „Freude“. Wie bereits beschrieben, gibt es drei Arten der Auslegung des Hedonismus: den psychologischen Hedonismus, den materialistischen Hedonismus und den ethischen Hedonismus. Der ethische Hedonismus betont die Tatsache, dass man vor allem das Glück und die Zufriedenheit eines anderen Menschen sucht. Es ist hervorzuheben, dass er in keiner Weise mit Egoismus verbunden ist und von allen Typen vielleicht sogar der umweltfreundlichste ist. Der psychologische sagt, dass der Mensch nach Glück streben muss. Interessanterweise gibt es keine Hinweise darauf, wie ein Mensch seinen Traum vom Glück erreichen kann. Im Materialismus ist der höchste Wert der Erwerb materieller Güter. Genau so, wie es gerade beschrieben wurde.

Als Definition des Hedonismus wird auch die Haltung einer Person beschrieben, die dieser Lehre anhängt . Nach der Lehre besteht die Haltung einer Person aus dem Streben nach dem Erleben von Vergnügen. Das ist jedoch noch nicht alles. Sie weist insbesondere darauf hin, dass der Gebrauch des Genusses einen angemessenen Ausdruck haben sollte. Obwohl die hedonistische Einstellung das Vergnügen über andere Werte stellt, wird darauf hingewiesen, dass es sich dabei um einen Ansatz handeln sollte, der so vernünftig wie möglich ist. Vom Hedonismus getrieben, kann man sich leicht im Umgang mit dem eigenen Leben und dem der anderen verirren. Man sollte sehr vorsichtig sein, denn der Weg zur Abweichung von einer richtigen Interpretation der Richtung ist kurz. Und dann ist es schon der Egoismus, der eindeutig das Gegenteil von Hedonismus ist.

EGOISMUS

Die ganz frühen Spielarten des Hedonismus, hatten viel mit dem Egoismus gemeinsam, was sich aber in den folgenden Jahren, der Existenz dieser Strömung, ändert. Warum wurde der Hedonist zunächst mit dem Materialisten und Egoisten verglichen? Er wurde als Narzisst betrachtet, der um seines eigenen Glücks und seiner Zufriedenheit willen dem Übel und der Ungerechtigkeit, die um ihn herum geschehen, keine Beachtung schenkt. Dies war jedoch ein unangemessener Vergleich.

Hedonismus versus Egoismus
Hedonismus versus Egoismus

Der Materialist empfindet nur Freude an der Nutzung und dem Erwerb von begehrten materiellen Gütern, während der Hedonist andere wichtige Werte schätzt. Dazu gehören zum Beispiel geistige Werte. Folglich empfindet die Person, die einer solchen Idee folgt, Freude vor allem im Kontakt mit der Natur, mit Freunden oder mit der anderen Hälfte. Was ist der Unterschied zwischen einem Hedonisten und einem Materialisten? Er besteht darin, dass sich der Egoist nur um sein eigenes Wohlbefinden und Vergnügen kümmert, der Hedonist hingegen auch für das Wohl anderer Menschen kämpft.

WIE IST DER HEDONISMUS ENTSTANDEN?

DerHedonismus hat seine Ursprünge in der Antike. Er wurde vom Begründer des Epikureismus, nämlich Epikur, initiiert. Neben ihm wurde diese Strömung auch von Aristippus von Kyrene gepredigt. Diese beiden gelten daher als die Begründer des Hedonismus. Aristippos von Kyrene glaubte, dass die wichtigste menschliche Tugend natürlich das Vergnügen sei. Außerdem predigte er, dass man sein ganzes Leben lang nach ihr streben müsse. Epikur hingegen sprach von der Vorherrschaft des Bösen und des Guten in der Welt. Ihm zufolge entsteht dies durch das Gefühl von Schmerz und Lust. Letztere Empfindung betrachtete er als Beispiel für die Unterscheidung von Gut und Böse.

Lohnt es sich heute, ein Hedonist zu werden? Heutzutage lohnt es sich, Hedonist zu werden, vorausgesetzt, man ändert sein Leben in gewisser Weise, damit es nicht als Hedonist oder Egoist missverstanden wird. Es ist natürlich, Vergnügen zu suchen. Die Bedingung ist jedoch, dass diese Suche innerhalb der Grenzen des gesunden Menschenverstands stattfindet. In einer Zeit, in der das Arbeitsleben dominiert, kann es gut sein, an sich selbst zu denken und für seine eigenen Träume zu kämpfen. Dem Gedanken des Hedonismus zu folgen, kann das eigene Wohlbefinden verbessern und somit ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Wer diesem Gedanken folgt, kann sein Leben aus einem positiveren Blickwinkel betrachten als zuvor. Es lohnt sich, jeden Tag zu schätzen und zu genießen, wie auch das Leben im Allgemeinen, während man sich seine eigenen Wünsche erfüllt. Vor allem ist es wichtig, daran zu denken, dass das Konzept des Hedonismus sehr leicht mit Egoismus verwechselt werden kann. Hedonismus ist eine Tendenz, die in erster Linie auf Selbstmotivation abzielt, um das eigene Glück zu finden, aber auch um die eigenen Träume zu verfolgen. Es ist erwähnenswert, dass Glück überall gefunden werden kann. Es muss nicht unbedingt sexuelle Erfüllung sein, es kann auch durch Reisen ausgelöste Erfüllung sein. Jeder Mensch sollte für sich selbst beantworten, was ihn glücklich macht, und sich von der Stimme seines Herzens leiten lassen. Für den einen kann eine schnelle Autofahrt Erfüllung bedeuten, für den anderen ein Spaziergang auf einer Wiese bei Sonnenuntergang. Das Schönste ist, dass das Konzept des Glücks sehr vielseitig ist. Jeder kann seinen eigenen Weg im Leben finden, den er gehen wird und auf den er vor allem stolz sein kann. Es lohnt sich nicht, darauf zu schauen, was andere glücklich macht. Jeder Mensch ist anders und jeder hat Glück verdient, aber nicht unbedingt das gleiche Glück.

ADwave - marketing internetowy

Najnowsze publikacje:

Więcej podobnych artykułów:

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

Wykryliśmy, że używasz rozszerzeń do blokowania reklam :(

Uprzejmie prosimy o wsparcie nas poprzez wyłączenie blokad reklam.

Z góry dziękujemy! :)